Bürgerhaushalt muss dringend überarbeitet werden

Martin Eitzenberger, Spitzenkandidat (Listenplatz 3) der PiratenparteiMartin Eitzenberger, Spitzenkandidat (Listenplatz 3) der Piratenpartei
Martin Eitzenberger, Spitzenkandidat der Piraten zur Gemeinderatswahl auf Listenplatz 3 erklärt:

»Der Stuttgarter Bürgerhaushalt muss dringend überarbeitet werden, technisch wie konzeptionell. Wir Piraten haben das Projekt seit seinem erstmaligen Start 2011 begleitet und mussten leider bislang eine eher negative Bilanz ziehen. Der Bürgerhaushalt in seiner jetzigen Form bleibt leider weit hinter seinem Potenzial zurück und ist in seiner jetzigen Form langfristig zum scheitern verurteilt. Auch die kleinen Überarbeitungen für den Bürgerhaushalt 2013 waren bei weitem nicht zufriedenstellend, unsere vielen wichtigen Änderungsvorschläge am Konzept fanden keine Berücksichtigung.

Wir fordern einen Neustart zur Erarbeitung eines neuen und verbesserten Konzeptes. Hierbei soll die Stadt endlich auch auf anerkannte unabhängige Experten zurückgreifen. Beispielsweise lebt mit Alvar Freude in Stuttgart einer der Pioniere aus dem Bereich der Online-Meinungsbildung. Freude hat nicht zuletzt im Rahmen seiner Arbeit für die Internet-Enquete-Kommission (als unabhängiger Experte im Auftrag der SPD) sein Können in dem Bereich bewiesen. Obwohl Stuttgart also offenkundig über anerkannte Experten auf dem Gebiet verfügt, waren wir die ersten, die Alvar auf eine mögliche Mitwirkung seiner Person an einem zukünftigen Bürgerhaushalt hin angesprochen haben.

Wir möchten, dass der Stuttgarter Bürgerhaushalt in Zukunft als Werkzeug durch eine freie Community weiterentwickelt und gepflegt wird, und vor allem die inhaltliche Betreuung des Betriebs in den Händen der Stadt liegt. Für die schwerwiegenden Mängel des bestehenden Konzepts (wertlose Abstimmungen, mangelhafter Umgang mit Doppelvorschlägen, schlechte Benutzeroberfläche, etc.) haben wir seit Jahren immer wieder die notwendigen Lösungsvorschläge vorgelegt und werden diese auch im Rahmen einer möglichen Expertenkommission erneut vorlegen.

Die Zeit läuft: Wenn beim nächsten Doppelhaushalt nicht erneut das selbe ungeeignete Werkzeug zum Einsatz kommen soll, muss umgehend gehandelt werden. Wir sind bereit, uns da nach Kräften einzubringen.«

Piraten zum Bürgerhaushalt 2011:

Piraten zum Bürgerhaushalt 2013:

Was denkst du?