Stuttgart braucht endlich einen anständigen ÖPNV-Nachtverkehr

Anke Daiber, Spitzenkandidatin der Piratenpartei zur Gemeinderatswahl, Listenplatz 2Anke Daiber, Spitzenkandidatin der Piratenpartei zur Gemeinderatswahl, Listenplatz 2
Unattraktive Linienführung und schlechte Abdeckung: Stuttgart macht vor, wie man Nachtbusse nicht betreiben sollte. Von den Verantwortlichen wird das Problem ignoriert, es ist die Rede davon, dass ja kein Bedarf da sei. Kein Wunder, bei dieser Linienführung, meinen die Piraten. Anke Daiber, Spitzenkandidatin der Piratenpartei zur Gemeinderatswahl auf Listenplatz 2 erklärt:

»Bisher war jede Verbesserung des Nachtverkehrs in Stuttgart, wie zuletzt mit der Einführung des nächtlichen S-Bahn-Verkehrs, ein großer Erfolg. Trotzdem steht man was weitere Verbesserungen angeht auf der Bremse.

Für jüngere Menschen wie auch für die Clubbetreiber in Stuttgart ist die momentane Situation nur wenig attraktiv und steht einem belebten Nachtleben in Stuttgart an Wochenenden im Weg. Wir möchten, dass hier endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden und ein Nachtverkehr mit Stadtbahnen eingerichtet wird.

Darüber hinaus sollte es auch unter der Woche endlich einen Nachtverkehr geben, um für die Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs die sehr unangenehme Lücke in der Betriebszeit zu schließen.«

„Lass es, Föll!“