Stefan Urbat

Hallo, Stefan. Wie war deine Reise ins Neuland?

Ich bin sozusagen Zeitzeuge der Entstehung des www, als ich studierte,
hatten wir zwar Email aber sonst nur ftp, das www/http entstanden erst
zu meiner Diplomarbeitszeit… ich war immer fasziniert von den neuen
Möglichkeiten.

Super, das freut uns! Aber sag mal, warum bist du eigentlich Pirat?

Weil diese Partei als Einzige im Kern alles vertritt, was mir wichtig
war und ist: ich protestierte mit anderen ITlern noch vor Gründung
der Piratenpartei gegen Softwarepatente, fand Bürgerrechte in und
außerhalb des Netzes immer extrem wichtig und will alle Informationen
im dafür idealen Internet haben… Basisdemokratie und Mitbestimmung
sind mir auch wichtige Anliegen. Die klare, positive Haltung der
Piraten zur Fridays for Future Bewegung hat dann meine Einschätzung
sozusagen endgültig bestätigt.

Okay. Du bist ja Kandidat für die Kommunalwahl in Stuttgart. Warum sollten wir dich wählen?

Ich bin sozusagen der Hauptantreiber für mehr Transparenz im
Gemeinderat und aktuell und vermutlich auch, wenn ich drin bleibe,
künftig der einzige Naturwissenschaftler unter den Stadträten, was ich
für ein wichtiges Plus angesichts der Klimawandelkrise und der Gefahr
der großen Klimakatastrophe halte.

Gibt es etwas, dass du schon immer einmal sagen wolltest?

Ich wünsche mir, dass die Politik endlich mal Konsequenzen zieht, was
(wissenschaftliche) Untersuchungen zu Handel erfordert, das ist im
Fall des anthropogenen Klimawandels besonders auffällig, gilt aber
nicht nur dort. Vielleicht klingt das nach den negativen Erfahrungen
der Wissenschaft mit der Politik in den letzten Jahrzehnten wie
Traumtänzerei, ist jetzt aber überlebenswichtig.

Na das ist doch was! Vielen Dank für deine Zeit. Wir drücken dir die Daumen und sagen nur: Geht wählen!

Vielen Dank